Universität Helsinki, Germanistisches Institut, Prof. Dr. Hartmut Lenk

Vorlesung Massenkommunikation in den deutschsprachigen Ländern (GGE321X)

im Frühjahrssemester 2015

-

Stundenzahl:

Der Kurs dauert ein Semester (Periode I-II) mit zwei Wochenstunden.

Zeit und Ort:

16.01.-24.04.2015 (Perioden III-IV), freitags 1012 Uhr, U40 sali 4

Abschluss:
schriftliche Abschlussklausur (2 Stunden) im Mai 2015

Honorierung:

Regelmäßige und aktive Teilnahme an der Vorlesung (max. zwei Fehltermine!): 1 Stp. (1 op)

Für die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfungsklausur werden zwei weitere Stp. erteilt. (2 op)

Alternativ oder in Ergänzung dazu kann nach Absprache mit der Lehrkraft ein weiterer Stp. durch eine Belegarbeit (im Umfang von 8-10 A 4-Seiten) oder ein Vorlesungsportfolio erworben werden. (+ 1 bis 2 op)

zurück zur Startseite
zurück zur aktuellen Lehre

Ziele:

Die Vorlesungsreihe dient
1) der Aneignung von Grundkenntnissen im Hinblick auf Theorien und Analyseverfahren der massenmedialen Kommunikation: Es geht dabei um Grundbegriffe und -termini, Beschreibungsmethoden sowie die Geschichte der Massenkommunikation
2) dem Erwerb bzw. der Erweiterung von Fähigkeiten in der Analyse von Texten in der Massenkommunikation
Inhalt:
   1. Grundbegriffe: Bereiche der Massenkommunikation
    2. Die Entwicklung der Massenkommunikationsmedien (geschichtlicher Überblick)
    3. Die Presse in den deutschsprachigen Ländern heute
    4. Die Entstehung der „modernen" Massenkommunikationsforschung in den USA:
        Hauptrichtungen und Grundannahmen
    5. Linguistische Untersuchungen zur Sprache in der Massenkommunikation (Überblick)
zurück zur Startseite
zurück zur aktuellen Lehre
Wichtigste Literaturgrundlagen (Auswahl):
Faulstich, Werner (Hg.): Grundwissen Medien. 2., verb. Auflage. (UTB; 1773). München: Fink 1995.

Lenk, Hartmut E. H.: Zum Vorkommen des Zeitungskommentars in der Deutschschweizer Presse in Geschichte und Gegenwart. In: Grote, Michael / Berg Henjum, Kjetil / Ingebritsen, Espen / Pietzuch, Jan Paul (Hrsg.):  Perspektiven. Das 9. Nordisch-Baltische Germanistentreffen, 14.-16. Juni 2012 in Bergen/Os. (Stockholmer Germanistische Forschungen; 78). Stockholm: Universität Stockholm 2013, S. 395-410.

Lenk, Hartmut E. H. / Vesalainen, Marjo: Der Kommentar als persuasiver Text . Vergleichende Untersuchungen zu einer meinungsbetonten Textsorte in europäischen Massenkommunikationsmedien. In: Lenk/Vesalainen (Hrsg.): Persuasionsstile in Europa. Methodologie und Empirie kontrastiver Untersuchungen zur Textsorte Kommentar. (Germanistische Linguistik; 218-219). Hildesheim, Zürich und New York: Georg Olms 2012 S. 7-32.

Lüger, Heinz-Helmut: Pressesprache. 2., neu bearb. Auflage. (Germanistische Arbeitshefte; 28). Tübingen: Niemeyer 1995.

Maletzke, Gerhard: Massenkommunikationstheorien. (Medien in Forschung und Unterricht: Ser. B. Bd. 7). Tübingen: Niemeyer 1988.

Merten, Klaus; Schmidt, Siegfried J.; Weischenberg, Siegfried (Hg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag 1994.

Meyn, Hermann: Massenmedien in Deutschland. Neuauflage 1999. Konstanz: UVK Medien 1999.

Noelle-Neumann, Elisabeth; Schulz, Winfried; Wilke, Jürgen (Hg): Fischer Lexikon Publizistik / Massenkommunikation. Aktual., vollst. überarb. Neuausgabe. Frankfurt a.M.: Fischer 1994 (1996).

Pürer, Heinz; Raabe, Johannes: Medien in Deutschland. Bd. 1: Presse. 2., korr. Auflage. Konstanz: UVK Medien 1996.

Verband Österreichischer Zeitungen (Hg.): Pressehandbuch 1999. Medien und Werbung in Österreich. Wien: VÖZ 1999.

Wilke, Jürgen (Hg.): Mediengeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 1999.

zurück zur Startseite
zurück zur aktuellen Lehre